Die Transaktionsanalyse

Die Transaktionsanalyse bietet Modelle in einer einfachen Sprache an, durch die Menschen verstehen lernen,

wie sie mit anderen Menschen kommunizieren und warum. Weiters können Sie lernen, Ihr innerpsychisches

Erleben zu verstehen und in weiterer Folge zu verändern. Die Wertschätzung der Individualität jedes Menschen

und die Fähigkeit zur Veränderung stehen hierbei im Mittelpunkt einer erfolgreichen Behandlung. 

Eric Berne entwickelte die Transaktionsanalyse (kurz TA) in den 50er und 60er Jahren in den USA. Seitdem wird die TA nach wissenschaftlich neuesten Erkenntnissen laufend weiterentwickelt.

Bedeutung

Bei dem Wort „Transaktion“ denken wir zuallererst an Geldüberweisungen, daher kann der Ausdruck möglicherweise zunächst irritierend für Sie sein. Transaktion beschreibt in diesem Zusammenhang allerdings die zwischenmenschliche Interaktion und Kommunikation.

Anspruch

Der Anspruch der TA ist es, anhand von anschaulichen psychologischen Konzepten Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Lebensumstände, Beziehungen, Verhaltensweisen oder innerpsychischen Konflikte zu beobachten, zu beschreiben, zu verstehen und in weiterer Folge verändern zu können.

Fokus

Die TA ist eine tiefenpsychologisch orientierte Therapiemethode, das bedeutet sie integriert damit unbewusste Wünsche oder Konflikte sowie Einflüsse aus der Kindheit und Jugend in die Behandlung. Der Fokus liegt aber nicht nur darauf, störende Verhaltensweisen in der Gegenwart zu ergründen, sondern auch auf der Klärung der zugrundeliegenden Ursachen, wodurch in der Folge eine Verringerung der Beschwerden eintreten kann.